"Man muss das Gute tun, damit es in der Welt sei!"

Marie,Freifrau von Ebner-Eschenbach

Wie die "Pfötchenhilfe Thörl " geboren wurde

Dezember 2016 war der Geburtsmonat und Jahr der "PfötchenhilfeThörl". Mein Lebensmensch,Helmut Hahnel,vielen besser bekannt als "OBELIXI" und ich ,Gerti Roschker,beschlossen,  unserer bisher privaten Tierhilfe durch Vereinsgründung ein offizielles Gesicht zu geben.

Die vielen Streunerkatzerln in allen Altersstufen rund um unsere Wohnung "schrien"förmlich um Hilfe. So startete die Pfötchenhilfe Thörl gleich mal als Erstes mit einer 9köpfigen Katzenfamilie.

Pipi,Mamschi,Fiorino,Frecherl,Weinerle,Geronimo,Floh,Augi und Schildi. Kastriert,entwurmt,geimpft,wurden sie erstmal aufgepäppelt,mit dem Gedanken,sie nach Reconvaleszenz wieder an ihre Stammplätze zurückzusetzen.

Leider wurde daraus nichts,da sie dort nicht mehr erwünscht waren.So blieb diese Katzenfamilie erstmal uns erhalten.

Als Verein mit ausschlieslich Ehrenamtlichen und Freiwilligen,ohne staatliche oder kommunale Unterstützung,finanziert sich unsere Tätigkeit ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden-wir sind also nur so stark,wie IHR uns dabei unterstützt!

Wir wissen-zunächst müssen wir Interessenten von unserer soliden Arbeit überzeugen.Und wir haben dazu gute Voraussetzungen,denn jeder kann sich an Ort und Stelle in unserem Zuhause von dem überzeugen,was wir machen, vom guten körperlichen und seelischen Zustand unserer Plüschis,vom zwar alten,aber sauberen Ambiente und freundlicher persönlicher Beratung-kurzum,von der "Kultur"unseres Tierschutzvereines. Und wer noch tiefer schauen möchte ,kann sich vergewissern,das wir bei aller tiefempfundenen Tierliebe auchwirtschaftliche Grundsätze walten lassen,um die eingesetzten Mittel optimal zum Zwecke,also dem Tierschutz im umfassenden Sinne,zuzuführen.

Daher freuen wir uns über jeden Besuch. Für Beratung und Information nehmen wir uns viel Zeit,und hier bevorzugen wir eben das Gespräch in unseren vier Wänden. Denn bei aller Würdigung der modernen Medien- in unserer Zeit,er Zeit der Anonymität,des "kalten" Zeitgeistes,kann und soll der direkte Kontakt zum Wohle der Tiere genutzt werden. Nicht durch einen allgemeinen Standardtext,unpersönlich irgendwo eingestellt,sondern durch ein Gespräch von Mensch zu Mensch und Mensch zu Tier,denn ja,hier bei uns suchen sichdie Tiere ihren MENSCHEN aus und nicht Vice Versa.

Da wir zu diesem Zeitpunkt in einer Genossenschaftswohnung lebten,ergaben sich größere und kleinere Problem,sei es nun das Freigehege oder die Nachbarn,welche sich gestört fühlten. Es kam,wie es kommen musste! Wir standen vor der Wahl,unsere Tiere oder die Wohnung-die Antwort erübrigt sich wohl. Als bereits alles verloren schien,fanden wir ein "Knusperhäuschen" in Sankt Ilgen. Nach gröberen Anfangsschwierigkeiten,da es hier wirklich überall knuspert und knackt,wurde es für unsere Plüschis und uns zu UNSEREM ZUHAUSE.

Was wir tun....

Gemeinnützige,NICHT Gewinn orientierte PRIVATE GEMEINSCHAFT ,gegründet,um notleidenden Tieren und Streunern in Thörl und Umgebung möglichst schnell und UNBÜROKRATISCH helfen zu können.

KEINE Anlaufstelle für Mauler,Querulanten und Möchtegern Helden.....nur für Menschen mit Liebe für Fellchen und Federchen jeder Art.

Ich kann sicher nicht versprechen ,alles immer und sofort zu erledigen,auch werden wir manchmal an Grenzen stoßen....aber solange die Liebe und der Einsatz da sind....wird immer von irgendwo ein Lichtchen kommen!

Hilfe für Streuner und alle anderen Vierbeiner und deren Besitzer...wenn Not am Mann ist. Wir sind wirklich bemüht IMMER zu helfen.

Hauptschwerpunkt Streunerkastration und Vermittlung, Kittenaufzucht,Gnadenplatz für 26 Näschen.

Verein

 Name, Sitz und Tätigkeitsbereich

(1)  Der Verein  führt den NamenPfötchenhilfe Thörl ZVR-Zahl 291339305
(2)  Er hat seinen Sitz in 8621 Thörl, Sankt Ilgen 75 und erstreckt seine Tätigkeit auf [1] Thörl /  Bruck an der Mur
(3)  Die Errichtung von Zweigvereinen ist nicht beabsichtigt.

 

Einst in Palbersdorf

Noch kein Video eingefügt